Worauf muss bei der Verlegung von Abwasserrohren geachtet werden?

Der Bau eines Eigenheims erfordert eine sorgfältige Planung. Neben der Grundstückssuche und der Baufinanzierung haben weitere Faktoren wie die Verfügbarkeit von Wasserressourcen einen großen Einfluss auf die Bauplanung.

Einzelanschlussleitungen, Sammelanschlussleitungen oder Fallleitungen?

Damit das Abwasser über die öffentliche Kanalisation in die Abwasserbehandlungsanlagen gelangt, wird dieses von den häuslichen Wasser-Ablaufstellen durch ein System von Hausabflussrohren transportiert. In der Regel münden die Hausabflussrohre in die Grundleitung. Bei Grundleitungen handelt es sich horizontale Rohrleitungen, die sich
auf dem Hausgrundstück befinden und
das Abflussrohrsystem im Haus mit dem öffentlichen Kanalnetz verbinden. Diese Rohrleitungen werden meist im Erdreich vergraben, können allerdings auch im Gebäude innerhalb der Fundamentplatte verlaufen, wo sich ebenfalls die Anschlüsse für die Hausabflussrohre befinden. Bei einem Haus mit Keller wird meist auf die Verlegung einer Grundleitung innerhalb der Bodenplatte verzichtet, da in diesen Fällen das Verlegen von Sammelleitungen entlang der Kellerdecke die bessere Alternative ist. Sammelanschlussleitungen verlaufen in der Regel horizontal, da diese das Wasser aus den Fallleitungen oder mehreren Einzelanschlussleitungen aufnehmen müssen. Fallleitungen müssen hingegen senkrecht im Haus verlaufen, damit das Wasser aus den oberen Etagen nach unten abgeleitet werden kann. Abhängig von den örtlichen Gegebenheiten münden Fallleitungen in einer Sammelleitung oder in der Grundleitung. Bei Abwasserrohren wird grundsätzlich zwischen drei Arten unterschieden. Graue Abwasserrohre bestehen aus Polypropylen und werden für den Innenbereich verwendet. Diese HT-Rohre, die aggressiven Abwässern sowie hohen Temperaturen standhalten können, sind schwer entflammbar. Für den Außenbereich müssen spezielle Abwasserrohre eingesetzt werden. Die aus PVC bestehenden KG-Rohre besitzen eine höhere Belastbarkeit. Im Zusammenhang mit dem Hausbau werden häufig Eigenleistungen erbracht. Das eigenständige Verlegen von Abwasserrohren ist jedoch nur erfahrenen Heimwerkern oder Bauherren mit handwerklichen oder technischen Fertigkeiten zu empfehlen. Allerdings sind beispielsweise in Baumärkten Formstücke und Abzweige zu finden, die beim Verlegen von Abwasserrohren als Stecksysteme zur Anwendung kommen. Wer Abwasserrohre im Innenbereich verlegen möchte, benötigt zusätzlich Schellen zur Befestigung der Rohre an der Wand.

Baufehler und andere Ursachen für Rohrverstopfungen

Im Allgemeinen sind die im Haus verlegten Abflussrohre nicht dazu geeignet, neben Abwässern auch feste Stoffe aufzunehmen. Beim Entsorgen von Toilettenpapier, Papiertaschentüchern, Küchenkrepp oder ähnlichen Materialien im WC kann es rasch zu Rohrverstopfungen kommen. Da sich Taschentücher aus Papier sowie Kosmetikwatte nicht im Wasser auflösen, führt die Entsorgung dieser Artikel langfristig zu Verstopfungen im Leitungssystem. Dabei verringert sich die Durchflusskapazität der Rohre, sodass es irgendwann komplett verstopft. Wenn sich aufgrund von Rückständen in den Rohrleitungen dann ein Rückstau bildet, kann dies zu Überschwemmungen oder im Extremfall zu Rohrbrüchen führen. Da es sich bei einer schweren Rohrverstopfung um einen Notfall handelt, sollte sofort reagiert und der Notdienst verständigt werden. Dies gilt sowohl für Scheinfeld, als auch für Bielefeld und jeden anderen Ort in Deutschland. Da es in der Bundesrepublik beinahe überall einen Rohrreinigungsbetrieb mit 24-Stunden-Notdienst-Service gibt, kann auch nachts oder am Wochenende professionelle Unterstützung in Anspruch genommen werden. Bei akuten Rohrproblemen helfen meist keine handelsüblichen Rohrreinigungsprodukte mehr. Diese können allerdings bei geringfügigen Rohrverstopfungen eingesetzt werden. Die meisten Abflussrohre bestehen heutzutage aus Kunststoff. Lediglich die direkt unterhalb des Waschbeckens befindlichen sichtbaren Rohranschlüsse sind häufig aus Metall gefertigt. Obwohl sich bei den Abflussrohren inzwischen hochtemperaturbeständige Rohrmaterialien durchgesetzt haben, kann es durch heiße Öle oder Fette, die in den Abfluss gelangen, zu Problemen in den Abwasserrohren kommen. Es sollte deshalb vermieden werden, diese Substanzen in den Ausguss der Küchenspüle oder des WCs zu gießen. Fette und Öle, die im Abwasserrohr entsorgt werden, werden dort fest, nachdem sie sich etwas abgekühlt haben. Größere Mengen führen deshalb bereits innerhalb kurzer Zeit zur kompletten Verstopfung des Abflusses. Da für verstopfte Haushaltsrohre auch bauliche Ursachen infrage kommen, sollte beim Hausbau besonders auf die Verlegung von Leitungsrohren geachtet werden. In vielen Fällen sind bauliche Fehler für Rohrverstopfungen verantwortlich. Deshalb sollte sichergestellt werden, dass die im Innen- und Außenbereich verlegten Abflussrohre das richtige Gefälle haben. Sollte das Gefälle etwa beim Duschabfluss zu gering sein, besteht das Risiko, dass feste Bestandteile nicht richtig abtransportiert werden können und sich an den Rohrwänden absetzen. Wenn die Fließgeschwindigkeit des Wassers nicht ausreicht, ist langfristig mit Rohrverstopfungen zu rechnen.

Welche Reinigungsverfahren eignen sich bei verstopften Rohren?


Auf lange Sicht kann auch ein dickes Abflussrohr, das in ein kleineres mündet, zu Abflussproblemen führen. Bei defekten Rohren können sich ebenfalls Ablagerungen an den Wänden bilden und die Abflussrohre mit der Zeit verstopfen. Sobald das Wasser langsamer als üblich abfließt oder unangenehme Gerüche aus dem Abwasserrohr aufsteigen, muss an eine Rohrverstopfung gedacht werden. Zur
Beseitigung dieser Symptome gibt es mehrere Möglichkeiten. Dabei wird zwischen mechanischen und chemischen Reinigungsverfahren unterschieden. Einige Maßnahmen können auch von Laien selbst durchgeführt werden. Bei einer leichten Rohrverstopfung kann eine Rohrreinigung mit der Saugglocke Abhilfe schaffen. Diese Methode hat sich vor allem bei Rohrverschmutzungen in Ausgussnähe bewährt. Spezielle Rohrreinigungsspiralen werden in erster Linie von Fachbetrieben zur mechanischen Reinigung von Abflüssen eingesetzt. Bei der Handhabung solcher Werkzeuge sollte vorsichtig vorgegangen werden, da eventuelle Schäden, die bei zu starkem Scheuern entstehen, von der Versicherung nicht übernommen werden. Chemische Produkte gegen Rohrverstopfungen sind meist frei im Handel erhältlich. Mit den meisten Chemiereinigern werden jedoch nur die Ausguss-nahen Stellen erreicht. Spezielle Verfahren, die auch abgelegene Rohrbereiche von Verschmutzungen befreien und hartnäckige Rohrverstopfungen auflösen können, werden nur von Rohrreinigungsbetrieben eingesetzt. Die Rohrreinigung mittels Molchtechnik zählt zu den professionellen Verfahren, bei dem Reinigungsmolche mithilfe von Luft- bzw. Gasdruck durch die Rohre gepresst werden.

 

Hausbau Hilfe

Tipps und Infos um Hausbau Kosten zu senken und um die Sicherheit beim Hausbau zu erhöhen

Neueste Artikel

Partnerschaften