Selbst Tapezieren - Was benötige ich aus dem Baumarkt

Wenn eine Wohnungsrenovierung ansteht fühlen sich viele Menschen schnell überfordert. Besonders das Tapezieren und Malerarbeiten wird gerne Profis überlassen. Dabei kann man die Handwerkerrechnung ganz schnell hinunterschrauben, indem man einfach selbst Hand anlegt.

 

Der lokale Baumarkt führt alles, was zum Tapezieren nötig ist und die Mitarbeiten stehen außerdem mit Rat und Tat an der Seite. Viele Informationen zum Baumarkt und Renovierungsarbeiten findet man außerdem auf baumarkt.net.

Vorbereitungen

Zunächst sollte das zu tapezierende Zimmer gründlich ausgemessen werden. Fenster und Türen kann man bei der Berechnung der Quadratmeter aussparen, allerdings sollte man immer mit etwas "Verschnitt", also Abfall oder misslungenen Bahnen rechnen. Kauft man zu viele Rollen Tapete, ist das kein Drama; jeder Baumarkt nimmt diese zur Not wieder zurück. Die errechnete Quadratmeterzahl schreibt man nun auf, und macht sich auf die Fahrt in den nächsten Baumarkt. Dort findet man neben Tapeten natürlich auch andere nützliche Werkzeuge wie Akkubohrer oder Schraubenschlüssel.

Einkauf im Baumarkt

Tapeten gibt es in den verschiedensten Ausführungen und Qualitäten. Auf jeder Rolle finden sich die Angaben zur Quadratmeterzahl, die tapeziert werden kann. So kann man einfach die benötigte Anzahl an Rollen im Markt ausrechnen. Außerdem benötigt man Tapetenkleister, sollte aber immer darauf achten, dass dieser auch zur Art der Tapete passt - Papiertapeten benötigen anderen Kleister als zum Beispiel Vliestapeten. Wer einen Tapeziertisch zu Hause hat sollte diesen auch nutzen, wer keinen hat, kann zur Not auch auf dem Boden seine Bahnen ausrollen. Ein Tapezierlineal wird genauso gebraucht wie eine lange und scharfe Schere. Eine Leiter wird dringend benötigt - am besten geht das Tapezieren übrigens zu Zweit.

Hausbau Hilfe

Tipps und Infos um Hausbau Kosten zu senken und um die Sicherheit beim Hausbau zu erhöhen

Neueste Artikel

Partnerschaften